7. Dorschwoche in Rostock Warnemünde

Von , 19. Oktober 2010 07:56

Rudolph: Angebote spezifischer auf Region und heimische Produkte ausrichten

Zum siebten Mal findet die Rostocker Dorschwoche statt. „Entscheidend für die Zufriedenheit des Gastes und somit für den unternehmerischen Erfolg sind unsere touristischen Alleinstellungsmerkmale bei uns in Mecklenburg-Vorpommern. Es bedarf hierzu eines erfolgreichen Konzeptes. Die Dorschwoche in Rostock ist ein solches“, sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Dr. Stefan Rudolph anlässlich der Eröffnung der Dorschwoche am Samstag in Rostock.

Mittlerweile hat sich die Dorschwoche im Oktober zu einer Tradition in Rostock entwickelt. „Dieses Event trägt erheblich zu einem attraktiven touristischen Angebot in der Nebensaison bei. Es bedarf mehr saisonverlängernder Zusatzangebote, um vom Wetter unabhängiger zu sein. Hier unterstützt das Wirtschafts- und Tourismusministerium den Ausbau solcher Angebote“, so Rudolph weiter. „Attraktionen wie das Ozeaneum, das Müritzeum oder auch das geplante Darwineum in Rostock sind hier beispielsweise ein richtiger Ansatz.“

Die regionale Küche und regionale Produkte werden zunehmend als Anreiz für Reisen in unser Bundesland genutzt. „Mecklenburg-Vorpommern ist das liebste Sommerreiseziel der Deutschen (Quelle: Sommeranalyse des Europäischen Tourismus Instituts [ETI] 2010), in Sachen Kochkunst sind wir eher noch ein Geheimtipp. Hier sollten wir unsere Stärken noch weiter herausstellen. Die Angebote müssen noch spezifischer auf die Region und auf heimische Produkte ausgerichtet werden“, betonte Rudolph.

Gut aufgestellt ist das Land im Bereich der gehobenen Gastronomie, wie Platzierungen in diversen Gourmet-Führern zeigen. So ist MV mit sechs im Michelin-Guide verzeichneten Sterneköchen führend in den ostdeutschen Bundesländern. Seit Jahren wächst die Zahl qualitativ hochwertiger kulinarischen Veranstaltungen insbesondere im Frühjahr und Herbst. Diese tragen in den Regionen spürbar zur Saisonverlängerung bei.

Mecklenburg-Vorpommern hat sich national wie international in den vergangenen 20 Jahren eine herausragende Marktposition im Tourismus verschafft. Der Tourismus gehört zu den wichtigsten Wirtschafts- und Wachstumsbranchen des Landes und ist eine Erfolgsgeschichte der deutschen Einheit. Laut Statistischem Bundesamt gibt es jährlich etwa 11 Mio. Reisen mit 55 Millionen Übernachtungen in Mecklenburg-Vorpommern, private Übernachtungen eingerechnet.

Ein Gesamtumsatz von rund 5,1 Milliarden Euro und einem Beschäftigungsäquivalent von 173.000 Personen, die durch den Tourismus ihren Lebensunterhalt bestreiten, unterstreichen die hohe Bedeutung des Tourismus. „Jedes dritte sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnis in MV hängt direkt oder indirekt vom Tourismus ab. Jeder sechste im Tourismus umgesetzte Euro (rd. 850 Mio. Euro) fließt in den Einzelhandel und das Gastgewerbe ist mit einem Bruttoumsatz von fast 2,8 Milliarden Euro und einem Anteil von nahezu 55 Prozent am Gesamtumsatz des Tourismus der ökonomisch schwergewichtigste Teil der Tourismuswirtschaft“, so Rudolph abschließend.

Die Rostocker Dorschwoche läuft noch bis zum 29. Oktober. Sie wird gemeinsam vom Regionalverband Rostock der DEHOGA und der Tourismuszentrale Rostock veranstaltet.

Pressemitteilung Nr. 322/10 – 16.10.2010 – WM – Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus

Antwort hinterlassen

Panorama Theme by Themocracy