Badewasser in Mecklenburg-Vorpommern hat auch 2012 wieder ausgezeichnete Qualität

Von , 15. Mai 2012 19:29

Einem ungetrübten Badespaß steht an den Seen des Landes und an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns auch in diesem Jahr nichts entgegen. „Das Badewasser hat eine hervorragende Qualität“, sagte Sozialministerin Manuela Schwesig am Dienstag in Schwerin.

„489 Badestellen wurden untersucht, davon erhielten 429 also 88 Prozent eine ausgezeichnete Bewertung. An 33 (7 Prozent) weiteren Badestellen wurde die Qualität des Wassers als gut eingestuft. Badeverbote mussten nicht erlassen werden“, so die Ministerin.

Während der Badesaison, die bis September dauert, wird das Wasser in regelmäßigen Abständen unter anderem auf gesundheitliche Parameter wie Escherichia coli und Intestinale Enterokokken untersucht. Ebenso spielen aber auch die Sichttiefe und der pH-Wert des Wassers eine Rolle.

„Die Ergebnisse der Untersuchungen werden von den zuständigen Gesundheitsämter ins Internet eingespeist, so dass sie tagesaktuell über die Internetseiten des Sozialministeriums abrufbar sind“, sagte Schwesig. Daneben finden sich zu jeder der fast 500 Badestellen im Land weitere Information. Dabei wird zum Beispiel gezeigt, ob der Strand behindertengerecht ist, ob Parkplätze vorhanden sind oder sich ein Campingplatz in der Nähe befindet.

Einen besonderen Service bietet die elektronische Badewasserkarte im Internet durch Detailkarten, die zum Download bereitstehen. Mit diesen Karten können Kurverwaltungen, Gemeinden oder Gastronomiebetriebe ihre Besucher auf die Badewasserstellen ihrer Region hinweisen.

„Für die Badesaison an den herrlichen Gewässern in Mecklenburg-Vorpommern muss jetzt nur noch das Wetter stimmen“, sagte Manuela Schwesig.

Pressemitteilung Nr. 58 – 15.05.2012 – SM – Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales

Antwort hinterlassen

Panorama Theme by Themocracy