Ölfunde an der Ostseeküste Vorpommerns

Von , 2. April 2014 18:40

In den Küstenbereichen von Zinnowitz, Trassenheide, Karlshagen, Peenemünde, Thiessow, Göhren, Sellin bis nach Swinemünde wurden vereinzelt Ölverunreinigungen festgestellt. Dabei handelt es sich um erbsengroße Ölklumpen. Das StALU Vorpommern und die Nationalparkverwaltung prüfen derzeit an den Stränden das Ausmaß.

Die betreffenden Landkreise und Behörden sowie das Havariekommando in Cuxhaven sind informiert. Derzeit wird entschieden, ob eine komplexe Schadenslage besteht. In diesem Falle übernimmt das Havariekommando die Steuerung der erforderlichen Maßnahmen. Das StALU VP unterstützt die Landkreise als geräteführende Stelle die Beräumung der Strände. „Gerade heute zu Beginn der Tourismussaison ist es äußerst bitter, dass wir diese Ölfunde an den Stränden und in dieser einmaligen und sensiblen Naturlandschaft zu finden sind. Ich bin enttäuscht, dass immer wieder Schiffsführer ihrer Verantwortung beim Umgang mit Treibstoffen nicht gerecht werden und die Schädigung der Umwelt billigend in Kauf nehmen“, so der Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, zu den ersten Ölfunden.

Pressemitteilung Nr. 092/14-02.04.2014-LU-Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz

Antwort hinterlassen

Panorama Theme by Themocracy