Strandaufspülung in Kühlungsborn

Von , 20. Dezember 2013 13:47

Glawe: Touristische Infrastruktur wird nachhaltig verbessert

Im Ostseebad Kühlungsborn soll der Strand aufgespült werden, darüber hinaus sollen Buhnen verlängert werden. „Die Gästezahlen haben sich in den vergangenen Jahren auf über zwei Millionen Gäste im Jahr erhöht. Für Besucher steht inzwischen zu wenig Strand zur Verfügung. Dem Erhalt und dem Ausbau der Urlaubsqualität in Kühlungsborn kommt eine besondere Bedeutung zu. Darüber hinaus profitieren viele heimische Unternehmen von einem gut ausgebauten Strand“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Freitag.

Konkret sind im westlichen Strandbereich in Kühlungsborn eine Verlängerung der bestehenden 42 Buhnen um circa 10 bis 15 Meter je Buhne bis zur Seebrücke geplant sowie eine begleitende technische Strandaufspülung von 95.000 Kubikmetern. Mit der Buhnenverlängerung ist bereits begonnen worden, die Strandaufspülung startet im zweiten Quartal 2014.

Charakteristisch für die touristisch geprägte Stadt ist eine ufernahe Bebauung. Diese erstreckt sich zwischen Kühlungsborn West und Kühlungsborn Ost auf einer Küstenlänge von 4,5 Kilometern. „Um wettbewerbsfähig mit anderen touristischen Orten zu bleiben, ist eine intakte touristische Infrastruktur eine wichtige Voraussetzung. Mit den Maßnahmen wird die Attraktivität des Ostseebades Kühlungsborn gesteigert“, so Glawe weiter.

Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 2,1 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben mit rund 1,5 Millionen Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).

PM Nr. 396/13-20.12.2013-WM-Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus

Eine Antwort für “Strandaufspülung in Kühlungsborn”

  1. max sagt:

    .

    thanks for information.

Antwort hinterlassen

Panorama Theme by Themocracy